Max Mannheimer

6.2.1920 – 23.9.2016

  • Geb. am 6. Feb. 1920 in Neutitschein / CZ.
  • Tschechischer Jude.
  • Handelsschule, kaufmännische Ausbildung.
  • Vom August 1944 bis Februar 1945 im KZ Dachau.
  • Im November 1938 während Reichspogromnacht Verhaftung des Vaters.
  • 1939 Umzug der Familie nach Ungarisch Brod.
  • 1942 Hochzeit mit Eva Bock.
  • 1943 Deportation nach Theresienstadt, anschließend nach Auschwitz-Birkenau, Ermordung seiner Ehefrau, seiner Eltern, seiner Schwester Käthe und seiner Brüder Erich und Ernst.
  • Im Oktober 1943 Transport mit dem Bruder Edgar ins KZ Warschau, im Juli 1944 Transport, davon 120 KM zu Fuß, ins KZ Dachau, Ankunft im August. Außenlager Karlsfed, Mettenheim / Mühldorf. Befreiung am 30. April 1945 in Tutzing, Rückkehr nach Neutitschein.
  • 1946 Ausreise mit Antifa-Transport und Hochzeit mit Elfriede Eiselt.
  • Beitritt zur SPD.
  • 1947 Umzug nach München.
  • 1947 bis 1962 Tätigkeit bei jüdischen Organisationen, Betreuung von DPs, Zeitungsarbeit u.a.
  • 1954 Beginn der künstlerischen Arbeit, Künstlername ben jakov.
  • 1962 bis 1983 Angestellter im Textilbereich.
  • 1964 Tod seiner Ehefrau.
  • 1965 Hochzeit mit Grace Franzen, geb. Cheyney.
  • 1985 erste Veröffentlichung seiner Erinnerungen in den „Dachauer Heften“, Beginn der Erinnerungsarbeit in der KZ-Gedenkstätte, in Schulen, bei der Internationalen Jugendbegegnung in Dachau, in Funk und Fernsehen.
  • Seit 1990 Vorsitzender der Lagergemeinschaft Dachau.
  • Mitglied des Exekutivbüros des Comité International de Dachau, des Beirats der Stiftung Jugendgästehaus, des Beirats von Gegen Vergessen – Für Demokratie, des Kuratoriums von Memento.
  • Zahlreiche Ehrungen, darunter: Bundesverdienstkreuz Erster Klasse, Bayerischer Verdienstorden u.a.
  • Gest. am 23. September 2016

Max Mannheimer war der Arbeit des Gedächtnisbuch-Projekts stets freundschaftlich verbunden, wofür wir ihm herzlich danken. Er war Schirmherr der Internationalen Wanderausstellung „Namen statt Nummern“.

 

Gedächtnisblatt als pdf-Datei:
Max Mannheimer (3,3 MB)

Fotos im Gedächtnisblatt: S.1-3 privat., S. 4 (Bild von ben jakov): Sr. Elija Boßler.

Verfasser des Gedächtnisblatts

Verfasst vom Trägerkreis des Gedächtnisbuches zum 80. Geburtstag Max Mannheimers: Susanne Adler, Sabine Gerhardus, Peter Heimann, Albert Knoll, Dr. Bernhard Schoßig, Klaus Schultz und Irene Stuiber, 2000.

Weitere Infos im Blog

26.9.2015: Wir trauern um Max Mannheimer – Nachruf

24.9.2015: Wir trauern um Max Mannheimer

14.10.2015: ben-jakov überreicht Schloßmuseum Murnau Hinterglasbild

9.2.2015: Wir gratulieren Max Mannheimer zum 95. Geburtstag!

[Qu.: Wsite]