Projekt-Info Gedächtnisbuch

Pim Gedächtnisbuch 1
Pim Reijntjes betrachtet das Gedächtnisbuch

Was ist das Gedächtnisbuch?

Das Gedächtnisbuch ist eine stetig wachsende Sammlung von Biographien ehemaliger Häftlinge des Konzentrationslagers Dachau. Die Verfasser sind ehrenamtliche Projektteilnehmer: Sie gehen auf Spurensuche und tragen Dokumente und Bilder zusammen. Anhand von Informationen aus verschiedenen Quellen, Literatur über historische Ereignisse und Erinnerungen von Überlebenden oder Angehörigen fügen sie ein Puzzleteil zum anderen. So rekonstruieren sie die Lebensgeschichte und verleihen ihr durch die individuelle Gestaltung auf vier DIN-A3-Seiten einen ganz eigenen Ausdruck. Ein neues „Gedächtnisblatt“ ist entstanden!

Die Evangelische Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau stellt die Gedächtnisblätter dauerhaft aus. Ein digitaler Lesetisch ermöglicht die Ansicht und Lektüre der Gedächtnisblätter. Jedes Jahr werden am 22. März die neuen Beiträge  öffentlich vorgestellt und in das Gedächtnisbuch aufgenommen.

Lesetisch des Gedächtnisbuchs

Evangelische Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte, Gesprächsraum
Öffnungszeiten:
Mo      10.00 – 12.00 Uhr
Di-Sa  10.00 – 16.00 Uhr
So        12.00 – 13.00 Uhr

 

Was ist das Besondere am Gedächtnisbuch?

  • Die Projektteilnehmer rekonstruieren individuelle Lebensgeschichten von Dachau-Häftlingen und bewahren sie vor dem Vergessen.
  • Einzelpersonen verschwinden nicht mehr hinter anonymen Opferzahlen.
  • Das Gedächtnisbuch ist ein pädagogisches Projekt: Die Biographiearbeit fördert einen vielschichtigen Lernprozess, der u.a. historisches Wissen, methodische Fähigkeiten und emotionales Verstehen, Empathie und Einfühlungsvermögen umfasst.
  • Das Gedächtnisbuch ist ein historisch fundiertes Erinnerungsprojekt, das die Zerbrechlichkeit demokratischer Werte vor Augen führt und politisches Bewusstsein fördert.

Foto: Julian Monatzeder / BLLV

Welche Schwerpunkte hat das Projekt Gedächtnisbuch?

Das Projekt Gedächtnisbuch besteht aus verschiedenen Bereichen. Zentraler Schwerpunkt ist die Biographie-Arbeit: die Recherche und das Erstellen von neuen Gedächtnisblättern durch Ehrenamtliche. Daraus sind mit der Zeit neue Arbeitsbereiche, z.B. die Wanderausstellungen entstanden. Maurycy Przyrowski, ASF-Freiwilliger, hat eine Übersicht über unsere Arbeitsbereiche erstellt.

Übersicht über Gedächtnisbuch
Übersicht