Dr. Rudolf Benario

20.8.1908 – 12.4.1933

  • Geb. am 20. August 1908 in Frankfurt am Main.
  • Wissenschaftler.
  • Vom 10. März 1933 bis 12. Apr. 1933 Schutzhaft. Im KZ Dachau ermordet.
  • Gest. am 12. April 1933 im KZ Dachau.

 

Gedächtnisblatt als pdf-Datei:
Rudolf Benario  (2 MB)

 

Rudolf Benario wurde am 20. August 1908 in Frankfurt am Main geboren. Er besuchte das Alte Gymnasium Nürnberg und das humanistische Gymnasium Carolinum in Ansbach. Anschließend studierte er  in Erlangen, Würzburg und Berlin Rechtswissenschaften und Sozialökonomie. Er engagierte sich im Vorstand des Republikanischen Studentenverbunds Erlangen und zählt zu den Mitbegründern des Kanuclubs in Fürth. Von den Nationalsozialisten wurde Benario immer wieder in Verbindung mit KPD-Aktivitäten gebracht, jedoch ist Zugehörigkeit zur KPD oder SPD nicht belegt.  Im Januar 1933 promovierte er. Gleich nach Etablierung der nationalsozialistischen Regierung in Bayern wurde Benario mit der ersten Verhaftungswelle gegen politische Gegner am 10. März 1933 in Fürth in Schutzhaft genommen. Am 11. April wird er ins Konzentrationslager Dachau überführt. Am darauffolgenden Tag, dem 12. April 1933, werden er und drei weitere jüdische Häftlinge ermordet.

Verfasserin des Gedächtnisblatts

Sophia Schmid (Schülerin in Bamberg), 2014.

[ FG1]