Albert Wengenroth

16.5.1898 – 12.2.1945

  • Geb. am 16. Mai 1898 in Westerburg / Westerwald.
  • Streckenarbeiter bei der Reichsbahn.
  • Vorsitzender der SPD-Ortsgruppe Westerburg, Kreisvorsitzender, Stadtverordneter, Magistratsmitglied, Kreistagsabgeordneter.
  • Bezirkspersonalrat bei der Eisenbahndirektion Frankfurt / Main.
  • Ausschussmitglied der Reichsbahnbetriebskrankenkasse Frankfurt / Main.
  • 1933 Stadtverordneter der SPD als Nichtmitglied.
  • Verhaftung am 22. Aug. 1944, am 16. Sept. 1944 Einweisung ins KZ Dachau.
  • Gest. am 12. Feb. 1945 im KZ Dachau.

 

Gedächtnisblatt als pdf-Datei:
Albert Wengenroth  ( 4 MB)

Erinnerungen an Albert Wengenroth

  • Ausstellung und Vortrag im Rahmen der Int. Wanderausstellung „Namen statt Nummern“ des Gedächtnisbuchs in Westerburg im Herbst 2009. In Folge: Gründung einer Bürgerinitiative zur Umbenennung der Albertstraße.
  • Am 3. Dez. 2009 Beschluss des Stadtrats: Umbenennung der Albertstraße in „Albert-Wengenroth-Straße“.

Verfasserin des Gedächtnisblattes

Maria Meurer (Ruhestandsbeamtin, Stadtarchivarin Westerburg a.D.) unterstützt von Burghard Kniese, 2011.

[GB]