Abba Naor

21.3.1928

  • Geb. am 21. März 1928 als Abba Nauchowicz in Kaunas, Litauen.
  • Lebte mit seiner Familie nach der Besetzung Litauens im Ghetto in Kaunas.
  • Im Juli 1944 wurde er Konzentrationslager Stutthof gebracht, kam von dort nach Utting am Ammersee, einem Außenlager des KZ Dachau und schließlich ins Außenlager Kaufering. Er wurde während des Todesmarsches am 1. Mai 1945 befreit.
  • 1946 Emigration nach Palästina.
  • Soldat, Beamter.
  • Seit vielen Jahren engagiert für die KZ-Gedenkstätte Dachau, die Internationale Jugendbegegnung in Dachau, die Erinnerung an den Todesmarsch, deutsch-israelische Begegnungsprojekte, u.a.

Verfasser des Gedächtnisblatts

Hans-Joachim Kniehl (ehemaliger Vorstand bei der Dyckerhoff & Widmann AG (Dywidag), der Firma, die nach dem Krieg das Fertigteilwerk in Utting betrieb), 2006.

[Qu.: GB]