Kurt de Jonge

29.11.1905 – 3.8.1992

  • Geb. am 29. Nov. 1905 in Bayreuth.
  • Versicherungsfachkraft, Beamter, Verwaltungsdirektor.
  • Sozialdemokrat und Jude.
  • Von 24. Apr. 1933 bis 1. Mai 1933 im KZ Dachau.
  • Im Mai 1933 Flucht nach Holland, 1934 Emigration über Italien nach Palästina.
  • 1954 Rückkehr nach Bayreuth.
  • Gest. am 3. Aug. 1992 in Bayreuth.

 

Gedächtnisblatt als pdf-Datei:
Kurt de Jonge (3 MB)

Verfasser des Gedächtnisblatts

Björn Mensing (Pfarrer, Historiker) und Barbara Sittig, 2004.

[Qu.: Wsite; FG1]