Dr. Siegmund Rindskopf

10.6.1877 – ?

  • Geb. am 10. Juni 1877 in Großlangheim, Landkreis Kitzingen.
  • Jüdischer Lehrer.
  • Wurde im Anschluss an die Reichspogromnacht am 9. November 1938 in das KZ Dachau gebracht und am 1. Dezember 1938 wieder entlassen. Am 4. April 1942 wurde er zusammen mit seiner Frau und Tochter nach Piaski deportiert,  ein weiteres Lebenszeichen von ihm gibt es nicht.

Verfasserin des Gedächtnisblatts

Lisa Hollerith (Schülerin), 2014.

[Qu.: GB]