Uri Chanoch

28.3.1928 – 1.9.2015

  • Geb. am 28. März 1928 in Kaunas/Litauen.
  • Gest. am 1. Sept. 2015 in Israel.
  • Litauischer Jude.
  • Ab 1941 mit seiner Familie im Ghetto Kaunas, 1943 Konzentrationslager Kaunas. Im Juli 1944 Deportation ins KZ Stutthof. Trennung von Mutter und Schwester, beide starben in Stutthof. Weitertransport ins Außenlager Kaufering des KZ Dachau. Trennung von Bruder und Vater. Vom 15. Juli 1944 bis zur Befreiung am 29. April 1945 im KZ Dachau.
  • 1946 Emigration nach Palästina.
  • Angestellter, Inhaber einer Exportfirma.

 

Gedächtnisblatt als pdf-Datei:
Uri Chanoch (2 MB)

Verfasserin des Gedächtnisblatts

Julia Bichlmaier (Schülerin), 2001.

[Qu.: Wsite; FG1]