Sabine Gerhardus leitet das Projekt „Gedächtnisbuch für die Häftlinge des KZ Dachau“ im Auftrag des Trägerkreises Gedächtnisbuch seit 1999. Für den Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) koordiniert sie das Biographie-Projekt „Jüdische Lehrer und Lehrerinnen in Bayern“.

Sabine Gerhardus
Sabine Gerhardus

Sandra Usselmann hat sich nach ihrem Bachelor in Englisch Literatur und Geschichte entschlossen, einen Freiwilligendienst bei Aktion Sühnezeichen Friedensdienste zu leisten, weil sie ein soziales Jahr machen wollte.  Sie interessiert sich sehr für die Politik von Minderheitsregierungen und findet es auch wichtig, dass man sich an die  Geschichte erinnert und daraus lernt. Von September 2016 bis August 2017 unterstützt sie das Gedächtnisbuchprojekt.

Sandra Usselmann
Sandra Usselmann

Valeriia Plotnyk  kommt aus der Ukraine. Sie hat ein Studium als Englische Übersetzerin abgeschlossen. Valeriia interessiert sich für Geschichte. Sie will mehr über Nationalsozialismus und die Geschichte des Konzentrationslagers erfahren, deshalb hat macht sie ein soziales Jahr in Dachau mit Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste.

Irene Stuiber ist Historikerin und Journalistin. Sie hat das Gedächtnisbuch mit gegründet und einige Jahre im Trägerverein begleitet. Seit 2014 unterstützt sie das Projekt insbesondere in redaktionellen und historischen Fragen und im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

Jos Sinnema erarbeitete eine Biographie für das Gedächtnisbuch. Dies faszinierte ihn so, dass er einen niederländischen Projektbereich ins Leben rief, den er bis heute koordiniert und betreut.

jos-9-7-14_is
Jos Sinnema

 

Bisherige Freiwillige der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

 

Agco Halmen unterstützte das Gedächtnisbuchprojekt von September 2015 bis August 2016. Sie hat sich nach dem Abitur zum Freiwilligendienst bei Aktion Sühnezeichen Friedensdienste entschlossen. Sie interessiert sich sehr für Gedenkstättenarbeit, das führte sie nach Dachau.

Agco
Agco

Maurycy Przyrowski war von 2015-2016 Freiwilliger der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste beim Gedächtnisbuch. Er stammt aus der Nähe von Warschau und hat ein besonderes Interesse für Zeitgeschichte. Deswegen leistete er seinen Freiwilligendienst für Aktion Sühnezeichen Friedensdienste von September 2015 bis August 2016 in Dachau.

Maurycy
Maurycy

Kat Semel arbeitete von 2014-2015  als Freiwillige der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste für das Gedächtnisbuch. Sie kommt aus den USA und hat Europäische Geschichte und Germanistik an der University of California Irvine studiert. Nach Abschluss ihres Studiums machte sie ein Praktikum beim United States Holocaust Memorial Museum und arbeitete im Los Angeles Museum of the Holocaust (LAMOTH) als Koordinatorin für die Besucher.

Kat Semel
Kat Semel

Maya Bakulina wirkte von September 2014 bis August 2015 als Freiwillige der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste beim Gedächtnisbuch mit. Sie kommt aus Russland und hat in Moskau einen Bachelor-Abschluss als Sozialwissenschaftlerin erworben. 2010 und 2011 nahm sie in Dachau an der Internationalen Jugendbegegnung teil, 2013 und 2014 beteiligte sie sich dort als Teamerin.